Teilzeitausbildung - Einstieg begleiten - Perspektiven öffnen

Ziel:  gemeinsam einen Ausbildungsplatz (in Teilzeit) finden, Unterstützung zu Beginn der Ausbildung

Teilnehmer:  Menschen mit Familienverantwortung, die eine Ausbildung machen möchten

Ablauf:  Vorbereitung der Ausbildung (max. 6 Monate) / Begleitung in der Ausbildung (max. 8 Monate)

Gesamtlaufzeit:  max. 12 Monate

Einstieg jederzeit möglich! Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 10.

TEP bietet bei der Suche nach einer (Teilzeit-)Ausbildung „Hilfe zur Selbsthilfe“ an. Die TeilnehmerInnen werden durch Beratung, Information, Vermittlung in betriebliche Praktika und Betreuung gezielt auf Bewerbungs- und Vorstellungssituationen, Ausbildung und Kinderbetreuung vorbereitet. In einer vorherigen Orientierungsphase lernen die TeilnehmerInnen ihre Fähigkeiten für die Berufswahl besser einzuschätzen. In der kleinen Gruppe ist keiner auf sich allein gestellt, die Zusammenarbeit macht Spaß und motiviert!

Die Treffen finden mittwochs 9-12 Uhr statt.

Arbeitslosenzentrum

Das Angebot steht allen von Arbeitslosigkeit Betroffenen oder Bedrohten zur Verfügung. Ziel ist hierbei die Befähigung zu selbstständigen Bewerbungsbemühungen sowie nach Möglichkeit die Vermittlung in eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit. Um die Besucher besser für den Arbeitsmarkt vorbereiten zu können, wollen wir im Rahmen freier Angebote und individueller Gespräche durch Begegnung und soziale Kontakte den Betroffenen ein Ansprechpartner sein. Die Teilnehmersollen zu mehr Selbstständigkeit angeregt werden. Durch gezieltes Bewerbungstraining, die Bekanntmachung mit Beratungs- und Bildungseinrichtungen sowie dem Umgang mit Textverarbeitungsprogrammen und dem Internet sollen sie dazu motiviert werden, sich selbstständig um einen Einstieg in das Berufsleben zu bemühen.

Bei dem Angebot handelt es sich um ein zwangloses und unverbindliches Zusammentreffen der Besucher, Erfahrungsaustausch, Raum für offene Fragen. Jeder soll individuell, auf seine bisherigen Erfahrungen und seine persönlichen Ziele hin, beraten werden. Die Besucher werden in Ihren Äußerungen, ihrem Verhalten, ihren Sorgen und Ängsten ernst genommen. Oberstes Ziel soll es sein, die Besucher in Ihrer Selbstständigkeit und ihrem Selbstbewusstsein zu stärken.

Zunächst haben wir einen offenen Treff eingerichtet, der mittwochs zwischen 9 und 13 Uhr stattfindet. Hier können sich die Besucher untereinander austauschen und Fragen zum Thema Arbeitslosigkeit sollen besprochen und geklärt werden. Gemeinsam wollen wir Lösungen finden in Form von Befähigung zur Selbsthilfe oder Klärung von Zuständigkeiten. Je nach Bedarf können unter Anleitung Bewerbungsunterlagen erstellt oder überarbeitet und Informationen zum Thema Berufsorientierung und Arbeitsmarkt eingeholt werden. Langfristig sollen bedarfsgerechte Workshops und Lehrgänge angeboten werden, beispielsweise zu den Themen Erstellung von Bewerbungsunterlagen, EDV, Gesundheitsorientierung, arbeitsrechtliche Fragen. Zusätzlich bieten wir einen Bewerbungstreff montags zwischen 9 und 12 Uhr an, an dem gezielt Bewerbungsunterlagen überarbeitet werden. Das Arbeitslosenzentrum ist generell in den Räumlichkeiten des Kolping Berufsbildungswerks Brakel eingerichtet und montags bis donnerstags zwischen 9.00 und 15.30 Uhr sowie freitags zwischen 9.00 und 13.00 Uhr frei zugänglich.